Dankbarkeit in Quarantäne 1.0

Februar 23, 2021
/ / /
Comments Closed

Ich wünschte mehr Dankbarkeit.

Here we are.

Man schafft so viel in Quarantäne.

Was man als Osteopath in Quarantäne nicht schafft: Menschen anfassen, und das ist unser täglich Brot.

Ja, ich bin genervt, ja, es ist nervig, aber auch das ist grad unser täglich Brot.

Was ich doof finde: Impfbereitschaft hin oder her: wir sind nicht dabei (die Berufsgruppe“Osteopath“). Zumindest nicht in Siegen. Wir sollen und dürfen arbeiten, nah am Menschen, dürfen in Quarantäne gehen, aber „schützen“ per Impfung mag man Euch und uns nicht.

Für mich ist das paradox, wie VIELES, was ich nach einem Jahr Pandemie einfach nicht verstehen kann.

Ich bleibe dennoch dabei, mich an alle Regeln zu halten, putze und desinfiziere wie wild, trage dann jetzt auch zur Arbeit eine FFP 2 Maske anstatt der chirurgischen und nehme in Kauf, nach acht Stunden Arbeit dullig zu sein, kein Problem.

Eine Bitte derzeit: bitte das Kontaktformular nicht nutzen. Schickt eine email an maike.kraemer@maikekraemer.de. Wir arbeiten daran!

Seid alle aus der Ferne fest umarmt!

Maike

Mehr